Hitze am Harzring

Hallo Leute,

etwas verspätet kommt der Bericht zum 4. Lauf zur IDM am Harzring. Ich stecke momentan im Prüfungsstress und muss mir die Zeit etwas einteilen.

Wir sind dieses mal schon am Donnerstag Abend an den Harzring gefahren, da am Freitag noch freies Trainieren möglich war. Wir wollten noch so einiges testen und das war so die beste Variante. Ich konnte beobachten, dass der Motor sobald er heiß wurde etwas unruhig lief, was allerdings noch nicht als wirklich störend bezeichnet werden konnte.

11728727_10206968207434283_4247560000777111403_o
Pic by Mario Hamburg

Ich habe mich dazu beschlossen den Samstag etwas ruhiger anzugehen und bei den sehr hohen Temperaturen etwas Kräfte zu sparen. Das Zeittraining ging ich zu Beginn auch etwas ruhiger an und startete erst ab ca. der Hälfte aggressiv zu fahren um eine schnelle Runde hinzulegen. Leider wurden mit zunehmender Zeit die Probleme mit dem Motor immer mehr und ich konnte am Ende nicht mehr so nachlegen, wie ich das eigentlich wollte. Die unregelmäßige Gasannahme und  regelmäßigen kleinen Aussetzer ließen einfach keinen Fluss zu. Somit stand der 16. Platz am Ende zu Buche. Natürlich gingen wir auf Fehlersuche, änderten ein paar Dinge und erhofften uns so Verbesserung.

Wie sich Sonntag im Warm Up zeigte brachten die Änderungen nicht den gewollten Erfolg. Dadurch, dass sich die Probleme erst bei heißem Motor zeigten war die Problemsuche sehr erschwerlich und wir schafften es, um es vorwegzunehmen, nicht die Probleme zu den Rennen zu beheben.

Zu allem Überfluss kamen auch noch leichte Kupplungsprobleme hinzu, worunter meine Starts sichtlich litten. So waren dann meine Starts recht bescheiden und ich verlor so zum ersten Start einen Platz. ich kam überhaupt nicht in meinen gewünschten Rhythmus und brauchte zu lange um wieder auf Platz 16 zu kommen. Zum Ende des Rennens konnte ich dann noch auf die Plätze 14 und 15 aufschließen, aber für Angriffe war es zu spät.

11227413_10206934217784563_2550649745649549477_o
Pic by Mario Hamburg

Der Start zum 2. Lauf verlief recht ähnlich. Ich konnte dann auf Position 15 vor fahren und zum Rennende zu Teamchef Dirk Spaniol aufschließen, ihn auch unter Druck setzen, aber ich fand keinen weg vorbei. Ich konnte nicht die letzten 10% pushen, da die Motorprobleme dann doch zu hinderlich waren.

Punkte für die Plätze 16 und 14 konnte ich einfahren. Lange nicht das wo ich hin möchte, aber unter den Umständen war irgendwie nicht mehr möglich. Jetzt heißt es bis zum Rennen in Schaafheim die Probleme mit dem Bike in den Griff zu bekommen.

Bis dahin & Ride On #51

Kommentar verfassen