Schadensbegrenzung in Cheb

Hallo Leute,

vergangenes Wochenende ging es zum vorletzten IDM Lauf in das tschechische Cheb. Wir reisten bereits Freitag Vormittag an, da die Möglichkeit bestand im Vorfeld noch etwas zu trainieren. Ich brauchte ein paar Runden ehe ich mich an das etwas spezielle Layout gewöhnte, doch fand schnell gefallen daran und auch einen guten Speed. Ich spulte lange Turns ab, hatte sehr viel Spaß und war sehr optimistisch für das Wochenende.

Leider gab es dann am Samstag die nächste Nackenschelle. Der neu verbaute Kabelbaum, welcher schon etwas gebraucht war hat nun auch Probleme gemacht. So ging mir das Bike nach 5 Runden im ersten freien Training aus und ich musste raus schieben. Wir probierten das Problem für das zweite Training zu beheben, was uns leider nicht gelang. Ich fuhr wieder nach wenigen Runden raus und musste das Bike für dieses Wochenende abstellen.

Da sich Michi Herrmann leider am Daumen verletzte war sein Bike frei und er hat es mir sehr großzügig zur Verfügung gestellt! Mal wieder eine super Geste von ihm. Dafür ein Riesen Dank und natürlich auch gute Besserung, auf dass er schnell wieder fit ist! Auch danke an Jan Deitenbach, der mir ohne zu zögern sein Regenbike zur Verfügung gestellt hätte.

Somit ging es dann zum Zeittraining auf Michi`s Bike raus. Eine gute Zeit war definitiv nicht zu erwarten, aber jede Trainingsrunde tat mir gut um mich einzuschießen. Ich habe deutlich gemerkt, dass das Bike nicht auf mich abgestimmt war. Ich hatte das Gefühl zu groß für das gekürzte Fahrwerk zu sein und dadurch brauchte ich nochmal zusätzliche Eingewöhnungszeit.

11999601_10207511181568297_4242835943567843560_o (1)
Pic by Mario Hamburg

Im Warm Up habe ich dann weitere Runden gesammelt um dann für die Rennen konkurrenzfähig zu sein. In der Tat war ich schon schneller als in der Quali. Der Start zum ersten Lauf war mäßig. Ich probierte die ersten Runden an der Gruppe vor mir dran zu bleiben, verkrampfte dabei aber und fuhr mir viel zu schnell die Arme zu. Ich habe dann beschlossen Fehlerfrei durchzufahren und mich den Verfolgern geschickt zur Wehr zu setzen. Dies gelang mir auch gut und ich kam nicht wirklich in Bedrängnis meine Position noch abgeben zu müssen. Position 16 war am Ende nicht gut, aber ich konnte meine Qualizeit um 1,1 Sekunden verbessern und kam immer besser klar.

Für das Zweite Rennen haben wir uns dazu entschlossen keine neuen Reifen aufzuziehen, obwohl die alten schon 60 Minuten drauf hatten und ich schon erste Rutscher bekam. Wir wollten das Budget klein halten, da ich eh nicht 100% konkurrenzfähig war.

Beim Start stürzte ein Fahrer vor mir und ich musste fast bis auf 0 runter Bremsen und hatte keine optimale Ausgangsposition. Dieses mal konnte ich aber ein gutes Tempo gehen und an der Gruppe vor mir dran bleiben und sogar etwas ran fahren. Ich wurde trotz der alten Reifen pro Runde nochmal mehr als eine halbe Sekunde schneller. So konnte ich in etwa den Speed von Deitenbach, Bouillon, Barber und Bayer gehen und wie gesagt die Lücke etwas schließen. Barber und Bayer fielen dann noch mit Problemen zurück und ich wurde auf Platz 14 gespült. Von hinten machte allerdings Albi mächtig Druck und ich gab mich ihm dann geschlagen, da ich mit fremden Bike nicht 100% Gegenwehr leisten konnte. Dadurch verlor ich auch gleich ein paar Sekunden, da ich einen weiten Bogen gehen musste. Danach habe ich dann einen Gang raus genommen und bin auf Platz 15 durchs Ziel gerollt.

12002503_445244432353132_1779860866567477757_o (1)
Pic by Mario Hamburg

Unterm Strich konnte ich trotz allem den 15. Tabellenplatz festigen und habe gemerkt, dass ich eigentlich einen ganz guten Speed gehen kann. Für Stendal wird der Kabelbaum durch einen dieses mal komplett neuen ausgetauscht und die Runden am Freitag zeigten mir, dass ich dann definitiv auf einem Guten Bike sitze und in Stendal nochmal angreifen kann. Ich möchte mich unbedingt mit einem guten Ergebnis aus der Saison verabschieden und nochmal zeigen was ich kann, denn leider konnte ich dieses Jahr viel zu selten mein Potential abrufen.

Also Leute, drückt mir die Daumen und bis dann.

Ride on #51

Kommentar verfassen